Einfamilienhaus P, Zirl

Der Bestand aus dem Jahre 1961 besteht aus einem einfachen Doppelwohnhaus rechteckigen Grundrisses mit Satteldach mit östlich gelegener Garage. Davon wurde eine Doppelhaushälfte (WNF 99 m²) erworben, um darin eine fünf-köpfige Familie sowie ein Heimbüro im Untergeschoss unterzubringen. Ebenso eine Doppelgarage sowie ein Schwimmbad wurden gewünscht.
Hauptproblem bei der Entwurfsaufgabe waren die zahlreichen Wünsche des Bauherrn, dem gegenüber ein kleines Grundstück mit nur 385 m² stand. Die bestehende Doppelhaushälfte ist an der Westseite mit der anderen Haushälfte zusammengebaut. An der Nordseite ist der Bestandsbaukörper bereits im Bereich der Mindestabstandsflächen. Ebenso die Ostseite ist bereits 1m vom Mindestabstand entfernt. Somit war von vornherein klar, daß eine Erweiterung des Wohnraumes nur in Richtung Süden bzw. in die Höhe des Baukörpers möglich war.